Dienstag, 11. August 2020

Satiraden

Oettinger stürzen... Satire. "Oettinger stürzen" wird unter Langzeitarbeitslosen als "Running Gag" immer beliebter. Wie diese Meldung einmal mehr zeigt...  weiter...


Gegendarstellung (Real-Satire) Diesem Stern-Beitrag des Monats Januar lag ein bedauerlicher Irrtum zugrunde und er wurde daher kürzlich vom Stern gegen dargestellt.  weiter...


WIESO Tipp (Real-Satire) Die Mühlen der deutschen Justiz mahlen langsam aber gründlich - sagt man ihnen nach. Wie man am Ausgang des Skandal-Prozesses um die Berliner Landesbank (der Spiegel berichtete hier) erkennen kann, wurde am Ende aber doch alles gut...  weiter...


Mitmachen im CogitoSum-Forum!


Wieder und wieder... (Real-Satire) Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit gelang der FTD gestern am 20.03.2007 der erste Feldtest eines völllig neuen Prototyps für den politischen Beitrag der Zukunft.  weiter...


Anzeige Li

Websuche

Ihr Weltbild...

...darf nicht das Eigentum kommerzieller Medien bleiben. Fördern Sie CogitoSum durch Weitersagen, Mitmachen oder gerne hier auch durch Spenden:

Kritisches Berichten kostet viel Arbeit. Jeder Beitrag hilft, weiter zu machen und ist willkommen. Vielen Dank.

Anzeige Li2

powered_by.png, 1 kB

Startseite arrow Gästebuch

Eintrag hinzufügen


doris    28 August 2008 13:07 | berlin
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.

Marie-Charlotte    09 Juni 2008 13:38 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Sehr geehrter Seitenbetreiber, vielleicht ist es Ihnen noch nicht aufgefallen, aber unter der Rubrik "Lesenswert" verbreitet ein gewisser "Meudalherr" seine völlig cruden persönlichen Ansichten. Freundliche Grüße Marie-Charlotte

Marie-Charlotte    28 Dezember 2007 10:12 |
Auf dieser Seite werden doch in erster Linie Täter und Opfer definiert. Diese spaltende "Argumentation" ist m.E. nicht förderlich für ein Zusammenleben der Menschen. Ich selbst verspüre Gott sei Dank keine Ambitionen, Menschen auf die "Anklagebank" zu schleifen. Ich möchte sie - die Menschen - und das, was vor sich geht, einfach nur verstehen, als Zeitgenossin und Zeitzeugin. So werde ich hier wohl ein sehr seltener Gast sein.
Meine Gedanken gelten derzeit Benazir Bhutto, einer gebildeten Frau meiner Generation. Good bye, Madam! Meine Hochachtung vor 20-jähriger erfolgreicher Politik einer zurückgekehrten Harvard-Studentin für ihr Land. Danke für diesen großartigen Einsatz. Denn nur, wer etwas tut, hinterläßt Spuren. Die letzte Rückkehr war tödlich. Denn der weltweite Terror wünscht offenbar fundamentalistische, nicht "westfreundliche" Regimes. Der Schah von Persien mußte letzlich auch diesen Vorstellungen weichen. Good bye-Madam. Ich ziehe den Hut. In tiefer Trauer.
Marie-Charlotte
Admin-Kommentar Admin-Kommentar:
Verehrte Marie-Charlotte,
für Ihre offene Kritik an CogitoSum danke ich. Vielleicht ist es Ihnen nur noch nicht aufgefallen – aber mir geht es weniger darum, Einzelne auf irgendwelche Anklagebänke zu zerren, sondern eher darum, Wesen und Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse zu untersuchen und bewusst zu machen. Solche nämlich haben u.a. zur Folge, dass es heute – obwohl historische Fakten längst auf dem Tisch liegen – immer noch Menschen gibt, die in einem Diktator Pahlevi eine positive Figur erkennen wollen. Etwas Googlen mit dem Stichwort „Operation Ajax“ sollte hier weiter helfen. Konsens kann nicht sein, was in der Realität nicht auch Konsens nach sich zieht – man braucht nur zu schauen, wie grandios es „westliche“ Politik inzwischen fertig bringt, dem fundamentalistischen Islam die Anhänger weiter in Scharen zuzutreiben. Doch nicht genug damit: Kein geringer Teil genau jener Leute, die dies verantworten, schüren heute eine nicht mehr anders als abwegig zu nennende Hysterie vor islamischem Terror – während offenbar auf Gutmenschlichkeit abonnierte westliche Finanz-, Politik- und Militärkreise wie eh und je den wahren Terror munter ins Werk setzen und dies in den Medien durch von zwielichtigen Think-Tanks ausgehecktem Propagandarauschen überdecken lassen. Zwar muss dies nicht Jeden beunruhigen oder zum Nachdenken anregen – doch gilt: Realität geschieht (hier zumindest formell noch) in unser aller Namen – ob nun Befürworter, Gegner oder Ignorant. Sich da auf die Position des bloßen Zeitzeugen zurückzuziehen, entbindet keineswegs von Mitveranwortung. Diese hierzulande verbreitete Ansicht ist wohl eher ein Relikt untergegangener großer Deutschreiche – wo man Menschen die heile Welt stets solange verkaufte, bis dann alles in Schutt und Asche lag. Komisch nur – dass derweil die Vermögen so manch chronisch „Unwissender“ und „Ahnungsloser“ wahre Quandten-Sprünge vollzogen. Ich finde, Lernen tut längst bitter Not und ohne Ihre Trauer um Benazir Bhutto allzu sehr stören zu wollen – Finden Sie nicht, es könnte wichtigere und für den hiesigen Raum relevantere Betätigungsfelder für Ihre Gedanken geben? Auch als kritscher Leser bleiben sie mir jedenfalls willkommen...

ein guter Freund    23 Mai 2007 14:41 |
bekommst du etwa schnöden Mammon von Deinen Geschäftspartnern - ich dachte Du bist unabhängig?

ein guter Freund
Admin-Kommentar Admin-Kommentar:
Ja - theoretisch decken die gigantischen Einnahmen ca. 30% der Domain-kosten, wenn denn in 5 Jahren oder so die Mindestauszahllevel erreicht sind. :roll

Michael Prause    29 November 2006 00:00 | Ettlingen
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Lieber Jürgen,

sehr schöne Seite
Grüße
Michael Prause


13
Einträge im Gästebuch
« 1 2 3 »

EasyBook



Creative Commons License
CogitoSum Inhalte stehen sofern nicht anders ausgewiesen unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Lizenz.
(2020) www.cogitosum.de
Diese Seite wurde in 0.016237 Sekunden generiert